Steckbrief Shires

Herkunft: England

Gewicht: bis 1000 kg

Stockmaß: 1,63 bis 1,93 m

Besondere Merkmale:
häufig vier weiße Stiefel und
eine breite Blesse


Steckbrief Shires

Herkunft: England

Gewicht: bis 1000 kg

Stockmaß: 1,63 bis 1,93 m

Besondere Merkmale:
häufig vier weiße Stiefel und
eine breite Blesse

Rasseninfos

Schwere Pferde haben in England eine lange Tradition. Die Anfänge des heutigen Shire Horses lassen sich bis auf König Wilhelm, „der Eroberer“ (1027 bis 1087) zurückführen. Im Jahre 1066 führte König Wilhelm „der Eroberer“ „Great-Horses“ nach Britannien ein, welche die damaligen Kaltblüter an Größe deutlich übertrafen. Erklärtes Zuchtziel zu dieser Zeit war die Erzeugung von Pferden, welche als Gewichtsträger Reiter mit Rüstung tragen konnten. Mit der Veränderung der Kriegsführung und des Verschwindens von Reitern entstand ein neuer Bedarf nach starken Zug- und Arbeitspferden.

In den folgenden Jahrhunderten erfolgte wiederholt der Import von schweren Kaltblutpferden aus Holland und Flandern. Ca. seit dem 14. Jahrhundert erfolgte eine Reinzucht auf dem Gebiet des heutigen Englands. Dabei profitierte diese Reinzucht sehr von einer Protegierung durch die herrschenden Monarchen, welche sehr strikte Zuchtziele festlegten und kleinwüchsige Tiere von der Zucht ausschlossen. Das heutige geführte Stutbuch geht bis auf den ersten offiziellen Shire Horse Hengst „Balze“, welcher 1770 geboren wurde, zurück.

Die rasch einsetzende industrielle Revolution brachte einen hohen Bedarf an Arbeitspferden mit sich. Im 19. Jahrhundert erfolgte dann der allmähliche Niedergang der Rasse durch die Entwicklung der Eisenbahn und der Dampfmaschinen. Um ca. 1850 erfolgte die Abspaltung der Clydesdales durch eine lokale Zucht in Schottland.

Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs kam es fast zum Aussterben der Shire Horses. Nur durch das ausgeprägte Traditionsbewusstsein einiger weniger englischer Züchter und vor allem durch das Engagement englischer Brauereien, die auf ihre Repräsentationspferde nicht verzichten wollten, begann Anfang der 60er Jahre der Neuaufbau der Zucht, wie wir sie heute finden.

Die gesamte weltweite Zucht wird zentral von der Shire Horses Society in England in Zusammenarbeit mit Tochterorganisationen, in vielen Ländern der Erde geleitet. Dabei ist es immer wieder beeindruckend zu beobachten wie bei der jährlichen Shire Horse Spring Show in Peterborough und bei den zahlreichen Country-Shows im ganzen Land englische Pferdezüchter mit gewaltigem Enthusiasmus und Stolz sich für die Zucht und für die Erhaltung dieses englischen Kulturgutes einsetzen.